Berlinaise - Boule auf der Allee

Berlin, 16. April 2018

Bald ist es wieder soweit: Die internationale Boule-Szene findet sich auch in diesem Jahr auf unserer Karl-Marx-Allee ein. 


Von Freitag, 22.06.2018 bis Sonntag, 24.06.2018 gastiert der Grand Prix d’Allemagne auf der Nord-Seite der Allee zwischen Kino Kosmos und Straße der Pariser Kommune.

Aus der Berlinaise wird 2018 die Berlinaise/­German Open, ein internationales Turnier des LPVB unter der Schirmherrschaft des Deutschen Pétanque Verbands (DPV) und seines Präsidenten Michael Dörhofer. Nationalteams aus Deutschland und von befreundeten internationalen Verbänden werden vom DPV eingeladen. Das eröffnet jedem teilnehmenden Team die Möglichkeit, sich mit Größen dieses Sports zu messen.

Natürlich wird es auch in diesem Jahr neben Spielen für die arrivierte Protagonisten des Boule-Sports aus dem In- und Ausland ein Anwohner-Turnier geben.

Unser Verein übernimmt die Preisgelder für das Anwohner-Turnier. Das Sieger-Team erhält € 300, das Zweitplatzierte € 200 und der dritte Rang ist mit € 100 dotiert.

Einzelheiten zu Akkreditierung, Ablauf und Programm sind über die Internet-Präsenz der Veranstaltung http://berlinaise.de/ in Erfahrung zu bringen. 

Wir wünschen allen Besuchern und Teilnehmern viel Spaß und – Letzteren – viel Erfolg!

___________________________________________

Tag des offenen Denkmals 2018

Berlin, 17. April 2018 

Bundesweit findet am 09. September 2018 der Tag des offenen Denkmals – die wohl größte Kulturveranstaltung Deutschlands – statt. Die Veranstaltung bezieht sich mit dem Motto

"Entdecken, was uns verbindet“

explizit auf das Europäische Kulturerbejahr 2018.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die den Tag des offenen Denkmals seit 1993 bundesweit koordiniert und der in diesem Jahr somit sein 25-jähriges Jubiläum feiert, beschwört in dem Motto den Brückenschlag zwischen Baustilen, Regionen, Kulturen und Menschen.

Unterschiedliche Baumaterialien, Techniken und Stile aus verschiedenen Ländern und Epochen inspirierten Architekten zur Schaffung sowohl repräsentativer als auch bürgerlicher Bauten. Denkmale als Spiegel ihrer Zeit.

Auf dem rd. zwei Kilometer langen Straßenzug der Karl-Marx-Allee hat ein Stück Weltgeschichte ihren städtebaulich-architektonischen Niederschlag gefunden. Das diesjährige Motto „Entdecken, was uns verbindet“ passt zu dem Vorhaben, die Ostberliner Karl-Marx-Allee und das Westberliner Hansaviertel gemeinsam für eine UNESCO Welterbe-Nominierung vorzuschlagen.

Der Verein nimmt den Tag zum Anlass, interessierten Personen Einblicke in das Innere eines Teils des Denkmals zu gewähren. Und mehr noch: Aus der Vogelperspektive – vom oben abgebildeten Südturm des Frankfurter Tors aus – wird die Einzigartigkeit des Gesamtensembles überdeutlich.

Die Veranstaltung besteht aus einer Führung, einem Vortrag und einer Ausstellung von Fotographien und findet an diesem Tag insgesamt viermal statt.

1. Veranstaltung:        11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

2. Veranstaltung         12:30 Uhr bis 13:30 Uhr

3. Veranstaltung:        14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

4. Veranstaltung:        15:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Pro Veranstaltung werden max. 20-25 Personen zugelassen werden können.

Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich. Wenden Sie sich bitte unter

verein@karl-marx-allee.net 

an den Verein und teilen mit, an welcher Führung Sie teilnehmen möchten. Sie erhalten hierauf per E-Mail eine Mitteilung und ggf. eine Bestätigung, die Sie bitte zu Beginn der Führung vorzeigen.

Die Führungen starten am Hauseingang Frankfurter Tor 9. Von dort werden die Besucher mit dem Aufzug in den Turm gebracht. Eine Nutzung des Treppenhauses ist mit Blick auf einen für die Bewohner wünschenswerten störungsfreien Verlauf der Veranstaltung nicht möglich. Die Ausstellungsräume und die Terrasse sind ab dem oberen Ende des Aufzugsschachtes ausschließlich über Treppen (2 Stockwerke) zu erreichen.

Wir freuen uns auf Sie!